Rodewisch 2030!


Wie wird Rodewisch sich zukünftig entwickeln? Was wird sich verändern? Welche (neuen) Potenziale können erschlossen werden? Diese Fragen und viele mehr werden in den nächsten Monaten auf dieser Internetseite zur Diskussion gestellt werden. Der bereits in Gang gesetzte Diskussions- und Beteiligungsprozess zur Zukunft von Rodewisch soll GEMEINSAM UND AKTIV mit den Bürgerinnen und Bürgern gestaltet werden.

D.h., wir möchten Sie aktiv werden lassen und die Internetseite www.rodewisch2030.de als neues Medium entwickeln. Sie können auf dieser interaktiven Seite u.a. kommentieren, Ihre Meinung sagen und Ideen einbringen.

Sie müssen sich nur einmal bei uns auf der Startseite registrieren. Geben Sie dazu Ihre korrekte Emailadresse ein und Ihnen wird ein Passwort zugesandt.

Dieses Vorhaben ist u.a. eingebettet in das ExWoSt-Forschungsfeld „Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen“. Dabei wurde Rodewisch als eine von 8 Kommunen der Bundesrepublik Deutschland über ein mehrstufiges Verfahren ausgewählt.

Was verbirgt sich hinter diesem Forschungsfeld?

„Ziel ist es, die wirtschaftlichen, sozialen und demografischen Rahmenbedingungen dieser Städte zu untersuchen und Entwicklungsmöglichkeiten zu identifizieren. An dem Prozess sollen diejenigen mitwirken, die sich in den betroffenen Kommunen als Zukunftsgestalter engagieren: Bürgermeister, Bürger, Stadtplaner, Verwaltungen, Privatwirtschaft. Das Forschungsprojekt soll der Bedeutung der Kleinstädte in peripheren Lagen Rechnung tragen und gleichzeitig eine Lücke in der Stadtforschung in Deutschland schließen. Es ist Bestandteil der „Initiative Ländliche Infrastruktur“ des Bundesbauministeriums.“

Weitere Informationen zum ExWoSt-Forschungsfeld finden Sie auf der Internetseite vom Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) unter: http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/Potenziale_Kleinstaedte.html

Im Auftrag der Stadt Rodewisch, Ihr Team der lokalen Projektagentur

planart4
Büro für Stadtentwicklung und Freiraumplanung