1. Newsletter Rodewisch2030


Liebe Mitstreiter,

wir möchten Sie mit unserem Newsletter auf einige Neuigkeiten zum ExWoSt-Forschungsfeld: „Potenziale von Kleinstädten“ und was auf der Internetseite passierte, informieren. Die Erfahrung zeigt, dass Internetseiten leider in Deutschland nicht so oft besucht werden und der klassische Weg über den Emailversand manchmal Interessierte eher erreicht. Allerdings möchten wir im Newsletter nur kurz die Informationen anreißen und Sie ermutigen, auf die umfangreiche Darstellung auf der Internetseite: www.rodewisch2030.de zu schauen.

Breitbandausbau in Rodewisch wird nunmehr konkret

Einen Beitrag dazu finden Sie unter>>>>

Szenariowerkstatt am 20 + 21. Juni 2016

Wir haben einen umfassenden Bericht dazu eingestellt, der allen die Möglichkeit bietet, das was die rund 30 TeilnehmerInnen u.a. zum Titel: „Was wird am 21. Juni 2030 in der Sächsischen Zeitung stehen?“ erarbeitet haben, hier nachlesen können. Der Link dazu >>

Jugendbarcamp

Ihren Blick möchten wir auch nochmals auf das stattgefundene 1. Jugendbarcamp in Rodewisch am 27.08.2016 lenken. Die Ergebnisse der einzelnen Sessions, die die Jugendlichen diskutierten und erarbeitet haben, sind doch sehr beachtlich und lesenswert. Hier gibt es genügend Potenzial für die Umsetzung dieser Vorschläge.

1. Einen umfassenden Bericht inklusive Videoclips finden Sie unter >>

Mitmachen!

Die Internetseite ist bewusst in einem Contentmanagement-System gehalten und bietet somit ALLEN die Möglichkeit, sich in den Prozess miteinzubringen. Auch die, die einmal nicht bei einer Veranstaltung dabei waren. Die Registrierung ist einfach und danach können Sie munter mitdiskutieren, Anregungen geben.

Wie weiter?

Die Stadt Rodewisch und wir als lokale Projektagentur arbeiten schon an einigen Projekten. U.a. haben wir uns am 28.09.2016 mit Jugendlichen aus dem Jugendbarcamp und dem Verein Ars vitae bei Steffen Seifart im Kinder und Jugendhilfswerk „Regenbogen“ getroffen, um einige Projektansätze zu entwickeln. Das Vorhaben „Wandtafel“, das im JBC genannt wurde, ist gedanklich schon ein Stück weiter gebracht und konkrete Umsetzungsideen stehen an. Es bleibt sehr spannend und wir informieren Sie weiter.

KLEINES RESÜMEE

Was die zurückliegenden Monaten anbelangt war es für uns als Lokale Projektagentur bisher ein wirklich spannender Prozess, bei dem wir sehr vieles erfahren haben und vor allem mitnehmen konnten. Insbesondere möchten wir festhalten, dass die stattgefundenen Gespräche mit den „Rodewischern“ uns Mut machen und wir der Überzeugung sind, dass wir ALLE etwas gemeinsam bewegen können.

Weitersagen erwünscht!

Wenn Ihnen der Newsletter gefällt können Sie ihn gern an Ihren Nachbarn, an Ihre Freunde weiterleiten, so dass wir neue Personen in den spannenden Zukunftsprozess einbinden und von aktiven BürgernInnen der Stadt unterstützt werden. Das wäre sehr hilfreich und damit steigern wir und Sie die Reichweite.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen mit den neuen Erkenntnissen eine angenehme Zeit und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihre Lokale Projektagentur planart4
Ines Senftleben und Detlef Apolinarski

14.10.2016